Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Startseite+

Hauptinhalt

Startseite

Willkommen bei der Kooperationsstelle Wissenschaft-Arbeitswelt. Wir organisieren und moderieren Dialoge zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Veranstaltungen und Projekten, Vorträgen und Veröffentlichungen.
Die Kooperationsstelle ist ein Bereich innerhalb der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund.
button-web 2


Termine


Tagung-farbig

7.-9.6.2018 Tagung "Literatur in der neuen Klassengesellschaft"

Für den 7. bis 9. Juni laden Fritz-Hüser-Institut, Fritz-Hüser-Gesellschaft, Industriemuseum Zeche Zollern und Kooperationsstelle ein zu einer Tagung über kritische und realistische Literatur. Autorinnen und Autoren diskutieren mit Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftlern darüber, ob es eine richtige Literatur in der falschen, weil kapitalistischen Gesellschaft geben kann und wie sie aussehen könnte.

Die Initiative zur Tagung ist ausgegangen von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die sich seit 2015 schon mehrmals in Berlin und Graz getroffen haben, um über die Möglichkeiten „richtiger Literatur im Falschen“ zu debattieren. In Dortmund soll es im Juni darum gehen, die gesellschaftlichen Verhältnisse mit Unterstützung aus der Sozialwissenschaft präziser zu analysieren.

Ziel ist es, „welthaltiges Schreiben“ in der Gegenwart zu ermöglichen und Zukunftspotenziale – kleinere und größere Utopien – zu identifizieren. Wie nehmen Autor_innen die neue Klassengesellschaft zwischen Stammbelegschaften, prekär Beschäftigten, abgehängten Armen und oberen Zehntausend realistisch in den Blick? Welche Chancen hätte ein neuer Realismus in der Literatur? Die eingeladenen Wissenschaftler_innen werden mit Autor_innen zu Vortrags-Tandems zusammengespannt – auf jede theoretische Intervention folgt ein literarisch basiertes Statement.

Die Tagung beginnt am Donnerstag, 7.6.2018 um 18 Uhr mit einer Podiumsdiskussion und einem Abendvortrag von Hans-Jürgen Urban (IG Metall) zum Thema „Gibt es heute noch soziale Klassen?“ Am Tag darauf werden die Wandlungen „Von der alten zur neuen Klassengesellschaft“ in den Blick genommen. Es folgen Analysen über Armut, die Ungleichheit der Geschlechter, Migration, Aufstieg der neuen Rechten. Am Freitag ab 20 Uhr gibt es eine „Lange Nacht der Lesungen“. Die Tagung endet am Samstag, 9.6. um14 Uhr. Tagungsort ist das Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen, Grubenweg 5. Anmeldungen sind möglich über das Fritz-Hüser-Institut per Telefon (0231) 50-23135 oder E-Mail fhi(at)dortmund.de



Neuigkeiten


Kundschaft

Neue Broschüre

Andreas Flüchter / Klaus Kock / Bettina Lange / Philipp Renz
Gute Arbeit mit Kundschaft

Der Umgang mit Kundinnen und Kunden beschränkt sich nicht auf die Übergabe einer Leistung gegen Geld. Es entsteht vielmehr eine Wechselbeziehung zwischen Personen mit unterschiedlichen Erwartungen, mit Fragen und Antworten, Wünschen und Auskünften, Problemen und Lösungsvorschlägen, Missverständnissen und Korrekturen. Diese Beziehung mit Kundinnen und Kunden herzustellen, zu gestalten und zu einem für beide Seiten erfolgreichen Ende zu führen, ist Bestandteil der Dienstleistungsarbeit.

In unserem Projekt „Gute Arbeit mit Kundschaft“, dessen Ergebnisse in unserer neuen Broschüre aus der Reihe „fair statt prekär“ präsentiert werden, haben wir Beschäftigte und Betriebsräte nach den besonderen Herausforderungen der Arbeit mit direktem Kundenkontakt befragt, um psychische und körperliche Belastungen zu beschreiben und letztlich einige Anhaltspunkte zur Gestaltung guter Arbeit zu geben.

         


Betriebsklima-farbig

Seminarkonzept

Edelgard Kutzner / Klaus Kock
Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen

Zu den notwendigen Kompetenzen von Betriebs- und Personalräten in der Arbeitswelt der Zukunft gehört auch die Fähigkeit, das Betriebsklima positiv zu beeinflussen und die Qualität der Zusammenarbeit zu gestalten.

Für die neu erschienene Broschüre „Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen“ haben Edelgard Kutzner und Klaus Kock ihre Forschungsergebnisse für ein Seminarkonzept aufbereitet, das in der Weiterbildung eingesetzt werden kann. Ziel ist es, gewerkschaftlich Aktive, insbesondere Betriebs- und Personalräte bei der Analyse des Betriebsklimas und der Gestaltung der sozialen Beziehungen in der betrieblichen Praxis zu unterstützen.

  


titel-info-92

Kooperations-Info 92
Frühjahr 2018


Icon Startseite

Beschäftigungsstatistiken

Neu bei der Kooperationsstelle: Die Veränderung der Beschäftigungsstrukturen in den Städten und Kreisen der Region Dortmund-Hellweg und in Nordrhein-Westfalen - Kurzbeschreibungen und Grafiken


Brief-Bild

Newsletter der Kooperationsstellen in Deutschland

Zweimal im Jahr erscheint ein Newsletter der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen. Darin werden die wichtigsten aktuellen Arbeitsvorhaben, Tagungen und Projekte der Kooperationsstellen kurz vorgestellt und verlinkt.


Mindestlohn-Broschüre

Unsere neue Broschüre:

Klaus Boeckmann
Darf's ein bisschen mehr sein?
Die Beschäftigungsentwicklung in Dortmund im Übergang zum gesetzlichen Mindestlohn


4-0

Industrie 4.0 braucht Beteiligung der Beschäftigten
Inwieweit sollen und können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an der Gestaltung digitalisierter Produktionsprozesse beteiligt sein? Mit dieser Frage beschäftigten sich Fachleute aus Wissenschaft und Arbeitswelt auf unserer Tagung am 8.11.2016.


cover CSR

Unsere neue Broschüre:

Klaus Boeckmann
Den Betrieb in die Verantwortung nehmen
Wie sich CSR-Konzepte für die Vertretungsarbeit von Betriebs- und Personalräten nutzen lassen